Logo
Vpravo
 
Nic
Meniny ma Félix.
Utorok, 20. November 2018, 02:08
Nic

Tatraportal  Nic


Sprache
Slovensky English Deutsch






Kocka  Wagen Beschreibungen


Tatra 141
1957-1970
hergestellt: 4981 Stück
In den Fünfzigern gab es im tschechoslowakischen Wagenangebot keine Zugmaschinen für schwere Anhänger. Der Modularaufbau des Tatra 111 erlaubte es innert kürzester Zeit den T141 zu entwickeln. Die ersten 100 Schlepper verliessen die Fabrik schon im Jahr 1957. Tatra 141 wurde standartmässig mit Radreduktionen für den Transport von 100 Tonnen Gewicht. Gleichzeitig wurde auch eine Version ohne Reduktion, für den Transport bis 50 Tonen angeboten, mit der Bezeichnung T141 B angeboten.
Motor
Motor Tatra 111 A5 oder A8, ein luftgekühlter V12-Dieselmotor. Vom T111A-Motor unterscheidet ihn nur der Oelkühler.
BezeichnungTatra 111 A5
TypViertakt Dieselmotor
KühlungLuftkühlung, mittels zweier Ventilatoren, die beidseits am Motor befestigt und von Keilriemen angetrieben wurden. Im Unterschied zum T111 wurde im rechten Luftzufuhrkanal ein Ölfilter montiert, der sich bei hoher Belastung und Öltemperatur über 100°C einschaltete.
Zylinderzahl12 V 75o
Bohrung x Hub110 x 130 mm
Hubraum14825 cm3
Einspritzpumpezwei Sechszylinder Motorpal (ev. ein 12-Zylinder)
Einspritzfolge1-8-5-10-3-7-6-11-2-9-4-12
SteuerungOHV, 3 Nockenwellen
Kompression16.5:1
Leistung136.2 kW bei 2000 Umdrehungen /Min.
Drehmoment726 Nm bei 1400-1600 Umdrehungen /Min.
SchmierungDruckumlauf, mit separatem Ölbehälter unter dem Motor angebracht, Trockensumpf-Nockenwelle und Ölkühler
Lichtmaschine12 V, 200 W, in jedem Ventilator ein Stück
Anlasserelektrisch, 24 V, 4.4 kW, Pal Magneton
VerbrauchDiesel: cca 70 l / 100 km
Trockengewicht970 kg
Fahrgestell
Tragendes Zentralrohr, am vorderen Ende ist das vordere Differential angebracht, es folgt ein Zwischenstück mit der Halterung der viertelleliptischen Feder, Reduktionsgetriebe mit fester Untersetzung und am Ende die hinteren Differentiale. Am Reduktionsgehäuse befindet sich das Getriebe. Der Motor ist oberhalb des vorderen Differentials angelehnt. Die Differentiale sind mit Sperren ausgestattet. T141 wurden mit Radreduktionen bestückt, die es beim T141 B nicht gibt.
Vorderachsebesteht aus zwei unabhängigen Pendelhalbachsen, gefedert mittels schräge viertelelliptische Blattfedern, die direkt von dem tragenden Zentralrohr abgehen und mit den Halbachsen durch Schellen verbunden sind. Homokinetische Gelenke für die Lenkung
Hinterachsejede besteht aus zwei unabhängigen Pendelhalbachsen, gefedert mittels halbelliptischen Längsblattfedern (Wippe).
RäderStahlfelgen, 8 x 20"
Reifen11 x 20"
Antriebauf alle Räder, Vorderradantrieb ist abschaltbar
Lenkungmechanische Schnecklenkung, die Version T141 b mit Servolenkung
BremsenZweikreis-pneumatische Betriebsbremse, mit Fusspedal betätigt, wirken auf alle Räder; die mechanische Trommel-Parkbremse befindet sich am Ende des tragenden Zentralrohres
Spurbreite vorn2080 mm
Spurbreite hinten1800 mm
Achsabstand3500+1220 mm
Bodenfreiheit290 mm
Getriebe
Das Getriebe ist mit dem Motor (zur Kupplung) fest verschraubt, analog zum T111. Am Hauptgetriebe ist das Reduktionsgetriebe mit fester Untersetzung angeschraubt, baugleich mit T111, allerdings mit anderer Untersetzung.
Getriebe4+1, 1 und 2 synchronisiert
zuschaltbarzweistufig
Kupplunghydraulische Zweischeiben Trockenkupplung
Karosserie
Zugmaschine für schwere Anhänger, angeleitet vom T111. Achtplätzige Kabine
elektrische Anlage12 V, 12/24V - Elektroumschalter
Batterie2 x 12 V/165 Ah
Bereitschaftsgewicht12140 Kg, T141 B 11950 Kg, Gesamtgewicht inkl. Zusatzgewicht 18280 Kg
Höchstgeschwindigkeit37-45, T141B 60 km.h-1
Fotogalerie
Produktionstabelle des T141. Von 1957-1958 wurde der T141 noch in Koprivnice gebaut, später wurde sie nach Tatra, n.p. Koprivnice, Betrieb Banovice nad Bebravou verlegt.
Jahr zivil Export MNO-militär insgesamt
1957 100
1958 40 146 20 206
1959 100 205 51 356
1960 179 164 62 405
1961 151 91 158 400
1962 95 172 100 367
1963 47 206 40 293
1964 59 215 43 317
1965 94 203 60 357
1966 120 290 50 460
1967 67 343 80 490
1968 27 483 50 560
1969 61 311 120 492
1970 49 79 20 148
Von vorne ähnelt der T141 dem T111 sehr. Seitlich sind grundsätzliche Unterschiede ersichtlich:
  • Kürzerer Radstand zwischen der vorderen und mittleren Achse
  • Doppelkabine
  • Eine ganz kurze Ladefläche, bestimmt für die adhäsive Last
  • Zwei Reserveräder an der Hinterwand der Ladefläche

einer der letzten T141

eine bicolore Ausstellungsausführung

Erhaltene Exemplare
ein hervorragend restaurierter T141
Modell
Das Modell steht noch nicht zur Verfügung.